SCUG Promo neu1

2017Fun Food 1Viel Fun und anschließend eine kräftige Stärkung im „Olympic“ sorgten am ersten Wochenende im Juli 2017 für beste Stimmung bei den SCUG Bogenschützen. Abteilungsleiter Ralph Kunath begrüßte 17 Mitglieder, die sich einem für Olympioniken ungewöhnlichen Parcours stellten. Zwölf Scheiben waren zu beschießen, die zwar auf bekannten Entfernungen gestellt waren, aber solche krummen Distanzen aufwiesen, dass so mancher Schütze über das ewige Verstellen seines Visiers schimpfte. Die Scheiben waren teils mit den bestens bekannten Scheibenauflagen bestückt, aber auch mit Auflagen wie sie im Feldbogenbereich verwendet werden oder auch mit Tierbildern. Am meisten Spaß aber machten die Scheiben, bei denen auf Luftballons, eine mit Wasser gefüllte Plastikflasche oder eine Dartscheibe geschossen werden durfte. „Die Dartscheibe war schon tückisch“, kommentierte Sportleiter Jochen Kümpel, der mit 481 Ringen das Bestergebnis Recurve geschossen hat, das Zählsystem dieser Scheibe. Schließlich konnten hier leicht Minuspunkte gesammelt werden. Nämlich immer dann, wenn der Pfeil in die weißen Felder - statt in die schwarzen - traf. Schnell reduzierte sich das Punktekonto um 4 oder gar 7 Ringe. „Den Luftballon zu treffen war ja nun gar keine Schwierigkeit für mich“, lobte Clemens Heiland diese Scheibe. Aber um hier nochmals 10 Punkte einzusammeln, musste man den Luftballonfetzen treffen. „Auch mit meinem Compoundbogen verfehlte ich den Fetzen immer um Haaresbreite“, schimpfte Clemens der trotzdem mit 584 Ringen das Tagesbestergebnis schoss.

2017Fun Food 2Die mit fünf Teilnehmern vertretene Schützenjugend führt Laetitia an. Sie erreichte mit ihrem Recurvebogen 240 Ringe und ließ die anderen Teilnehmer damit teilweise weit hinter sich. Die Laterne dieses von allen Teilnehmern gelobten Fun-Teils trägt Adrian, der recht weit abgeschlagen an diesem Fun-Turniertag nicht so wirklich seinen Rhythmus fand. Oder war er eher von seinen Softdart-Pistolen abgelenkt?

Der bei Konstantinos - dem neuen Vereinswirt - bestellte Grillteller kam für alle Teilnehmer zeitnah nach Turnierende und rechtzeitig um den aufgestauten Hunger zu stillen. Die Erwachsenen hatten Gelegenheit dessen Verdauung mit einem Ouzo anzuregen und genügend Zeit den Tag in gemütlicher Runde Revue passieren zu lassen. Währenddessen ließ die Jugend auf dem angrenzenden Stockschützenplatz die Schaumstoffdarts ausgiebig fliegen.

Sche war´s!

Go to top