SCUG Promo neu1

2015 10 13 20.05.3524 Stunden bei ausverkaufter Halle

Die Halle war ausverkauft und das Publikum völlig unter Spannung, als Team Rocket in Vöhringen die Bühne betrat. Eine kleine Band, bestehend aus drei Personen, die alle das gleiche Instrument spielen. Es war High-Noon, 12 Uhr mittags, als sie mit ihrem Repertoire begannen. Noch ein paar Schritte an den Bühnenrand, durchatmen und los. Die ersten Töne erklangen. Aber was war das? So sanfte Musik von diesen drei kräftigen Burschen? Gespannte Stille im Saal. Es wurde nicht lauter. Ein Surren, dann ein Plopp. Ruhe. Wieder ein Surren, gefolgt von einem Plopp und ... Stille. Irgendwie muss das ansteckend gewesen sein. Einer nach dem anderen machte auf einmal mit. Die Bühne füllte sich in Windeseile. Surr. Plopp. Surr. Plopp. Stille. Eigenartig, diese Leute. Jeder schien damit höllischen Spaß zu haben. Surr. Plopp. Noch merkwürdiger aber war, dass keiner mehr damit aufhören wollte. Surr. Plopp. Erst nach genau 24 Stunden verstummte die Melodie. Was war geschehen?

Einer für alle und der Erfolg kommt im Schlaf 

Team Rocket ist unsere Mannschaft. Team Rocket, das sind die Compound-Schützen Clemens, Jens und Armin (auf dem Foto von oben nach unten). Am vergangenen Wochenende traten sie gemeinsam beim 24-Stunden-Turnier in Vöhringen an, einem internationalen Wettkampf, zu dem Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz anreisten. Einmal rund um die Uhr, 22 Runden zu je 10 Passen und eine weitere angefangene Runde mit zwei Passen. Abwechselnd schoss man zwei Runden, blieb dann zwei Runden zur Unterstützung des nächsten Schützen dabei und hatte dann zwei Runden Pause.

Team Rocket schoss insgesamt 666 Pfeile und erreichte 6094 Ringe. Das ist ein Durchschnitt von 275 Ringen pro Runde, ein sehr guter Wert für diesen Bogen-Marathon, bei dem allein das Durchhalten eine Herausforderung ist. Auch wenn es für die Siegertreppe diesmal nicht gereicht hat, so war es für alle ein tolles Erlebnis, bei dem es um das Testen der eigenen Grenzen ging, um sportliche Leistung und zugleich Spaß, und vor allem um Teamwork. Ein starker Auftritt von unserem Team Rocket.

Go to top