IMG 8213Was für ein Glück! Entgegen aller Prognosen schossen die SC-UG Bogenschützen ihre Vereinsmeisterschaft ohne irgendwelche Wetterkapriolen. Rund 20 Starter stiegen in die Meisterschaftsrunde ein und 12 werden voraussichtlich am 26.05.2019 für den SC-UG in Aschheim bei der Bezirksmeisterschaft starten. Unter ihnen derjenige, der das beste Recurveergebnis am Wettkampftag erzielte. Jochen Kümpel setzte sich mit 591 Ringen in der am stärksten besetzten Masterklasse an die Spitze. Hatte er noch zuvor mit Problemen an seiner Wettkampfausrüstung zu kämpfen, scheint er diese nun im Griff zu haben. „Der letzte Monat war schon geprägt davon, meine Ausrüstung wieder auf Wettkampfniveau zu trimmen um auf nationaler Ebene mitmischen zu können“, so sein Statement dazu. Gemeint ist die Erfolgsserie, die ihm mit seinen Teamkollegen Rafal Iciek und Jens Tellmann schon drei Mal in Folge den Bayerischen Mannschaftstitel sowie den Deutschen Vizetitel in der Mannschaftswertung einbrachte.

Aber auch Clemens Heiland hatte seinen Compoundbogen voll im Griff. Schoss er doch sage und schreibe 660 Ringe, so viele wie niemand sonst an diesem Wettkampftag auf dem idyllisch gelegenen Bogensportplatz im Waldstadion des SC-UG. Damit legte er den Grundstein für eine vielversprechende Mannschaftskarriere der Compoundbogenschützen des SC-UG. Mit seinen Teamkollegen Christian Rohe und Stefan Lauer startet er mit einem satten Polster in die beginnende Freiluftsaison der Bogenschützen.

Auch der Bogenschützen-Nachwuchs beim SC-UG ist vielversprechend. In den so genannten Vereinsklassen erreichte Christiane Schatta mit 617 Ringen bei den Erwachsenen ein respektables Ergebnis und bei der Jugend hatte Florian Peter mit 595 Ringen die Nase vorn.