SCUG Promo neu1

2018 09 Fackel Chris3Das Fackelturnier der SCUG-Bogenschützen markiert symbolisch das Ende der Freiluftsaison im Bogensport. Schließlich geht es ab Oktober wieder in die Halle. Aber das Fackelturnier findet natürlich auf dem Freiluftplatz statt und es darf - in diesem Fall sogar muss - noch nach Sonnenuntergang geschossen werden. In der Dunkelheit schickten die 17 Teilnehmer je 30 Pfeile in Richtung der nur durch wenige Fackeln erhellten Zielscheiben. Nach ihrem Sehnenschatten suchten dabei die meisten vergeblich. Die Pfeile dagegen mussten sie nicht suchen. Auf den Distanzen von 10 bis 30 Meter zeigten sich alle Schützen treffsicher.

2018 09 Fackel Chris1Bei den Jugendlichen gelang Danny Storch mit 273 Ringen auf 10 Meter der Sieg. Die Beginners, die ebenfalls auf 10 Meter schossen, führt Katja Storch mit 259 Ringen und einem Ring Abstand vor ihrer Konkurrentin Christiane Schatta an. Bei den Erwachsenen hatte Rafal Iciek mit 269 Ringen die Nase vorn und bei den Compoundern setzte sich Christian Rohe mit dem Turnierbestergebnis von 293 Ringen an die Spitze. Hier wurde jeweils auf 30 Meter geschossen.

Bevor es zu diesem Turnierspass kommen konnte, musste natürlich in gemeinsamer Arbeit das Turnierfeld hergerichtet werden. Anschließend lud die Abteilungsleitung alle Teilnehmer zum Abendessen ins Vereinsheim „Olympic“ ein und man stärkte sich für den bevorstehenden Wettkampf. Ist es nicht ein unglaubliches Aha-Erlebnis? Die Schützen verlassen im Hellen den Bogenplatz und kehren zurück im Dunklen auf den mit Fackeln stimmungsvoll erleuchteten Platz.

2018 09 Fackel Chris2Die Turnierpassen kündigt traditionell eine echte Schiffsglocke an. Ein inzwischen verstorbenes Mitglied spendete sie 2011 voller Dankbarkeit darüber, wie wohl es sich bei den SCUG-Bogenschützen fühlte. Sie stammt aus seinem Leben vor dem Bogensport wo noch das Segeln seine große Leidenschaft war, bevor er sie krankheitsbedingt aufgeben musste. Die Glocke erinnert an Rolf Möller.

„Das Fackelturnier war toll, ich freue mich immer wieder darauf“, lobten erneut die alten Hasen unter den Teilnehmern und erhielten volle Zustimmung von den Beginners. Das Wetter hatten alle recht gut im Griff. Leichter Nieselregen begleitete die Teilnehmer nur während der letzten 3 Passen um dann für die Siegerehrung und dem gemeinsamen Abbau abzuklingen. Erst als alles fertig war ging es mit dem Regen los. Was für ein Timing, was für ein Saisonabschluss.

 

Go to top