BM rec2018 1Fragt man einen Bogenschützen während eines Turniers, wie es denn so läuft, erntet man Antworten wie „könnte besser gehen“ oder „na ja“ und im besten Fall „passt schon“. Egal wie die SCUG-Bogenschützen ihre Leistung am Meisterschaftswochenende der „Bayerischen“ in Olching bewerten, es lief so richtig gut!

Sie haben persönliche Bestergebnisse geschossen. Und das bei einer Landesmeisterschaft, für die man sich erst einmal qualifizieren muss und die beim Schützen schon auch eine höhere Nervosität aufkommen lassen kann. Es geht schliesslich um was. Nicht nur bayerische Ehren winken, nein, man kann hier auch sein Ticket für die deutsche Meisterschaft lösen. Das aber nur hier und vor allem jetzt. Genau das gelang Rafal Iciek und Jochen Kümpel, die in einer Meisterschaftsrunde noch niemals zuvor 629 bzw. 608 Ringe geschossen haben. Rafal setzte sich mit seinem Ergebnis zudem auf Rang acht der bayerischen Bestenliste. Jens Tellmann komplettierte das Trio und schloss sich mit 601 Ringen dem Niveau seiner Mannschaftskollegen an. Alle drei sind nun amtierende bayerische Mannschaftsmeister.

BM comp2018 2Ähnlich ging es unserem Compoundteam, bestehend aus Sebastian Viol, Christian Rohé und Clemens Heiland. In der Mannschaftswertung verfehlten sie mit nur zwei Ringen (1996 Ringe) den Meistertitel, erkämpften sich aber gemeinsam die Vizemeisterschaft in der wettkampfstärksten Klasse Herren Compound (686 + 655 + 655 Ringe). Auch diese Mannschaft hat berechtigte Hoffnung auf ein Ticket zur deutschen Meisterschaft in Wiesbaden.

BM comp2018Jens Tellmann trat bei dieser BM zweimal an. Zuerst mit seinem Recurvebogen und danach bei den Compound Masters. Mit dem Recurveteam schoss er sich zur DM in Wiesbaden und mit dem Compoundbogen ist es ihm voraussichtlich ebenso gelungen. 664 Ringe und Platz vier in Olching dürften die perfekte Grundlage dafür sein.

BM comp2018 3Und nun zu Basti: Er machte es spannend, aber er zeigte allen, dass er der beste Bayerns ist. Die Qualifikationsrunde entschied Sebastian Viol mit 686 Ringen gegenüber seinem Verfolger Martin Endrizzi (SV Frankonia Neuses, 685 Ringe) sehr knapp für sich. Aber dann. Das Finale. Der Erste (Basti) gegen den Achten. 142 : 138, Basti kam weiter. Danach traf er auf den Siebten der Qualifikationsrunde. 140 : 136 und weg war der Siebte und Basti im Goldfinale. Nächster Gegner war der Qualirunden-Sechste. Mit 143 : 136 wurde dieser weggefegt und Sebastian Viol bayerischer Meister in der Herrenklasse Compound 2018.

Es ist so richtig gut gelaufen! Insgesamt sieben Schützen hatte der SC-U Germering bei dieser „Bayerischen“ am Start. Und wie es aussieht haben alle ihr Ticket für die deutsche Meisterschaft in der Tasche. Bravo Jungs!