SCUG Promo neu1

 scug KopieMit diesen Worten eröffnete Fabian Kriner, seit knapp einem Jahr Präsident des drittgrößten Sportvereins in Germering, seine erste
Jahreshauptversammlung.

Den gerade mal 20 erschienenen Mitgliedern berichtete er über aktuelle Aktivitäten, seinen Bestrebungen zu möglichst allen Abteilungen einen guten Kontakt aufzubauen, Einblick in das jeweilige Abteilungsgeschehen zu erhalten sowie ein besseres Miteinander und einen einheitlichen Außenauftritt zu erreichen.

Das Publikum - überwiegend Mitglieder der jeweiligen Abteilungsleitungen - hörte gespannt zu, als Michael Kiesel über die finanzielle Situation des SCUG sprach. „Im sportlichen Bereich stehen wir sehr gut da und konnten diesen Teil der Rechnungslegung mit einem Überschuss abschließen. Dagegen lief der wirtschaftliche Bereich für den Gesamtverein eher ungünstig. Einnahmeausfälle und ungeplante Ausgaben - vor allem im Zusammenhang mit dem Pächterwechsel des Vereinsheims - seien die Ursache für ein geringes Defizit in der Gesamtbilanz, so der Schatzmeister des Vereins.

Es folgte der Bericht der Revisoren, in dem sowohl die Kassenführung der einzelnen Abteilungen als auch die Buchführung des Gesamtvereins gelobt wurde. Man schlug die Entlastung des Präsidiums vor, die von der Versammlung auch einstimmig bestätigt wurde.

Eine bedeutende Baustelle haben wir aber noch, leitete Präsident Kriner den nächsten Punkt der Tagesordnung ein. Gemeint war die nicht mehr ganz zeitgemäße Satzung des SCUG, die dringend überarbeitet werden muss. Dazu soll noch vor der Sommerpause eine Gesamtvorstandssitzung einberufen werden um möglichst noch in diesem Jahr eine moderne Satzung präsentieren und vor allem in einer Mitgliederversammlung beschließen zu können.

 

Go to top